Veranstaltungen und Nachrichten

Herzlich Wilkommen

auf den Internetseiten der LWL-Klinik Marl-Sinsen.

16.04.2020:
Aktuelle Informationen zu SARS-CoV-2 (Corona)

Liebe Eltern, liebe Patientinnen und Patienten, liebe Kooperationspartner,
aus aktuellem Anlass möchten wir gerne folgende Informationen an Sie weitergeben:

 
Unsere Klinik stellt die Behandlung von psychisch schwer kranken und instabilen Kindern und Jugendlichen sicher. Notfälle können uns weiterhin jederzeit vorgestellt werden. Rufen Sie uns, wenn möglich, bitte vorher unter 02365-802 32 82 oder 02365- 802 0 an.


Unsere Institutsambulanz wird ab dem 20.04.2020 die ambulante Versorgung mit folgenden Einschränkungen wieder aufnehmen:

  • Bei unklaren akuten körperlichen Symptomen (Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Muskel-/Gelenk-, Hals-, Kopfschmerzen, etc.) oder Quarantäne wegen COVID-19 bei dem Kind/Jugendlichen oder seinen Angehörigen (Familienmitglieder, Wohngruppen-Bezugspersonen, etc.) bitten wir um eine Rücksprache unter einer der o. g. Telefonnummern vor dem Termin in unserer Ambulanz.
  • Die ausführlichen psychologischen Testuntersuchungen (z. B. intellektuelle Leistungstests, strukturierte Autismus-Diagnostik) werden bis auf weiteres verschoben.
  • Die ambulante Psychomotorik-Gruppe fällt weiterhin aus.

 
Kommen Sie bitte nicht in unsere Ambulanz, wenn Sie unsicher sind, ob Sie von COVID19 betroffen sind.


Planbare tagesklinische und stationäre Behandlungen müssen wir zunächst verschieben, wenn das Krankheitsbild der Kinder und Jugendlichen dies zulässt.
Besuche auf der Station sollten reduziert werden und mit möglichst wenigen Personen stattfinden. Sprechen Sie den Besuch mit uns ab. Wir versuchen, mit Ihnen passende Lösungen zu finden. Kommen Sie bitte nicht in die Klinik, wenn Sie einen Infekt haben.
Sollten Sie Symptome haben, die auf eine Corona-Infektion hindeuten, wenden Sie sich bitte telefonisch an Ihren Hausarzt oder an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst unter Tel.: 116 117.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus beim LWL finden Sie auf der Sonderseite https://www.corona-infos.lwl.org

 

Vorstellung der Klinik:

Die LWL-Klinik Marl, Haardklinik, ist eine der größten Fachkliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie Deutschlands. Wir behandeln auf 12 Stationen Kinder und Jugendliche mit psychischen Problemen, Verhaltensauffälligkeiten und psychosomatischen Störungen bei denen eine Krankenhausbehandlung erforderlich ist.

Die Haardklinik liegt zwischen den Städten Marl und Haltern am See in der "Haard" einem großen Naherholungsgebiet am nördlichen Rand des Ruhrgebiets. Eine gute Verkehrsanbindung ist über den Bahnhof in Haltern und die Nähe der Autobahnen A43 und A52 gegeben.

Die Klinik behandelt Kinder- und Jugendliche ab ca. 6 Monaten in multiprofessionellen Teams bestehend aus:  Ärzten, Psychologen, Sozialpädagogen, Diplom-Pädagogen, Erziehern, Krankenpflegern sowie Fachtherapeuten. Bei jedem Patienten wird eine umfassende medizinische und psychologische Diagnostik durchgeführt.

Wir arbeiten therapieschulenübergreifend ganzheitlich unter Berücksichtigung verschiedener Methoden mit den Hauptausrichtungen Verhaltenstherapie und Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie unterstützt durch systemische, familientherapeutische und gesprächspsychotherapeutische Ansätze und ggf. medikamentöse Behandlung. Zusätzlich kommen verschiedene Non-Verbale und funktionelle Therapieverfahren zur Anwendung.

Veranstaltungen und Nachrichten


Zwei die sich verstehen. Roman Schamel und Tulip. Bild: LWL/Seifert

11.05.2020 Tulip-ein Eisbrecher auf vier Pfoten

Junge Patienten genießen Therapie-Zeit mit bretonischem Spaniel – LWL-Tagesklinik ist wieder geöffnet

Wenn Roman Schamel morgens zur Arbeit fährt, macht sich auch Tulip bereit. Die Hundedame begleitet ihr Herrchen täglich zur Coesfelder Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Hier arbeiten die beiden sozusagen Hand-in-Pfote, wenn es um die Gesundung der jungen Patienten geht.

Weiter zur Info über Roman Schamel und Tulip


 

Die LWL-Tagesklinik Recklinghausen für Kinder und Jugendpsychiatrie. Bild: LWL

11.05.2020 LWL-Klinik Marl-Sinsen öffnet Tageskliniken wieder

Psychisch erkrankte Kinder und Jugendliche erhalten professionelle Hilfe

Die Tageskliniken der LWL-Klinik Marl-Sinsen in Recklinghausen, Borken, Coesfeld, Gronau und Bottrop nehmen wieder Kinder und Jugendliche mit psychischen Erkrankungen zur Behandlung auf.

Für entsprechende Vorsichtsmaßnahmen im Hinblick auf die Corona-Pandemie ist gesorgt. So tragen alle Teammitglieder der LWL-Tageskliniken für Kinder-und Jugendpsychiatrie einen Mund-Nasen-Schutz. Auch für die jungen Patienten stehen entsprechende Masken zur Verfügung. Die Patientenanzahl wird bis auf Weiteres auf sechs Kinder und Jugendliche begrenzt.

Weiter zur Info über die Öffnung der LWL-Tageskliniken

28.04.2020 Haard-Dialog am fünften Mai fällt aus

Aufgrund der aktuellen Situation infolge der Corona-Maßnahmen müssen wir den Haard-Dialog zum Thema "Kiffen" am fünften Mai leider absagen.

Sobald sich die Lage derart verändert, dass wir wieder zu einem Haard-Dialog in die LWL-Klinik Marl-Sinsen einladen können, melden wir uns frühzeitig und teilen den Termin sowie das Thema der Veranstaltung auf unserer Homepage, Facebookseite und innerhalb einer Presse-Info mit.

Bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute.

Bleiben Sie gesund!


 

Kooperieren für die Ausbildung zum Pflegefachmann/Pflegefachfrau: Hermann Geusendam-Wode (LWL-Pflegeakademie), Antonius Vollmer (KKRN) Anne Rabeneck und Frank Lehmschloeter (LWL-Klinik Marl-Sinsen). Bild: LWL/Seifert

16.03.2020 Kooperation macht Ausbildung zum Pflegefachmann/Pflegefachfrau in der Kinder- und Jugendpsychiatrie möglich

LWL-Klinik Marl-Sinsen arbeitet mit LWL-Pflegeakademie Münster und KKRN zusammen

 Die LWL-Klinik Marl-Sinsen wird Träger der praktischen Ausbildung und bietet ab September 2020 erstmalig eine dreijährige Ausbildung zur Pflegefachfrau/Pflegefachmann an. Dazu kooperiert die Fachklinik des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) mit der LWL-Pflegeakademie Münster und dem Katholischen Klinikum Ruhrgebiet Nord (KKRN). Diese neue generalistische Ausbildung vereinigt die Berufsbilder der Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege.

Weiter zur Ausbildung Pflegefachmann/Pflegefachfrau