Veranstaltungen und Nachrichten

Herzlich Wilkommen

auf den Internetseiten der LWL-Klinik Marl-Sinsen.

Aktuelles

Liebe Eltern, liebe Patientinnen und Patienten, liebe Kooperationspartner,

aus aktuellem Anlass möchten wir gerne folgende Informationen an Sie weitergeben:

Unsere Klinik stellt die Behandlung von psychisch schwer kranken und instabilen Kindern und Jugendlichen sicher. Notfälle können uns jederzeit weiterhin vorgestellt werden. Rufen Sie uns, wenn möglich, bitte vorher unter 02365-802 32 82 oder 02365- 8020 an.

Planbare ambulante, tagesklinische und stationäre Behandlungen müssen wir zunächst verschieben, wenn das Krankheitsbild der Kinder und Jugendlichen dies zulässt.

Besuche auf der Station sollten reduziert werden und mit möglichst wenigen Personen stattfinden. Sprechen Sie den Besuch mit uns ab. Wir versuchen, mit Ihnen passende Lösungen zu finden. Kommen Sie bitte nicht in die Klinik, wenn Sie einen Infekt haben.

Sollten Sie Symptome haben, die auf eine Corona-Infektion hindeuten, wenden Sie sich bitte telefonisch an Ihren Hausarzt oder an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst unter Tel.: 116 117.

Wir bitten um Ihr Verständnis.


Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus beim LWL finden Sie auf der Sonderseite https://www.corona-infos.lwl.org

 

Vorstellung der Klinik:

Die LWL-Klinik Marl, Haardklinik, ist eine der größten Fachkliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie Deutschlands. Wir behandeln auf 12 Stationen Kinder und Jugendliche mit psychischen Problemen, Verhaltensauffälligkeiten und psychosomatischen Störungen bei denen eine Krankenhausbehandlung erforderlich ist.

Die Haardklinik liegt zwischen den Städten Marl und Haltern am See in der "Haard" einem großen Naherholungsgebiet am nördlichen Rand des Ruhrgebiets. Eine gute Verkehrsanbindung ist über den Bahnhof in Haltern und die Nähe der Autobahnen A43 und A52 gegeben.

Die Klinik behandelt Kinder- und Jugendliche ab ca. 6 Monaten in multiprofessionellen Teams bestehend aus:  Ärzten, Psychologen, Sozialpädagogen, Diplom-Pädagogen, Erziehern, Krankenpflegern sowie Fachtherapeuten. Bei jedem Patienten wird eine umfassende medizinische und psychologische Diagnostik durchgeführt.

Wir arbeiten therapieschulenübergreifend ganzheitlich unter Berücksichtigung verschiedener Methoden mit den Hauptausrichtungen Verhaltenstherapie und Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie unterstützt durch systemische, familientherapeutische und gesprächspsychotherapeutische Ansätze und ggf. medikamentöse Behandlung. Zusätzlich kommen verschiedene Non-Verbale und funktionelle Therapieverfahren zur Anwendung.

Veranstaltungen und Nachrichten


Die LWL-Klink Marl-Sinsen bietet während der Corona-Krise auch telefonische Beratung für Kinder und Jugendliche mit psychischen Erkrankungen. Bild: LWL/Seifert

07.04.2020 Trotz Corona - Hilfe für psychisch erkrankte Kinder- und Jugendliche

LWL-Klinik Marl-Sinsen bietet telefonische Beratung an

Für junge Menschen, die an einer psychischen Erkrankung leiden, ist die derzeitige Situation in Folge der Corona-Krise oftmals besonders belastend. Ängste oder Zwänge können sich verschlimmern, depressive Episoden entstehen.

In akuten Notfällen können sich junge Menschen und ihre Erziehungsberechtigten nach wie vor direkt an die Marler Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) wenden.

Weiter zu den Hilfeangeboten


 

07.04.20 Ergänzung der Informationen der Klinikseelsorge

Die Internetseite der Klinikseelsorge wurde um Informationen für die Krisenzeit ergänzt.

https://www.haardklinik.lwl.org/de/seelsorge/


 

 

01.04.20 Stellenausschreibungen in Teilzeit des LWL-Wohnverbundes Marl-Sinsen, Frist bis 21.04.20

►Gesundheits- und Krankenpflegerinnen / Gesundheits- und Krankenpfleger, Erzieherinnen / Erzieher, Heilerziehungspflegerinnen / Heilerziehungspfleger, Altenpflegerinnen / Altenpfleger (w/m/d)



 

 

 

19.03.2020 Neue Seite Therapeutensuche


Zur Unterstützung bei der Suche nach einem niedergelassenen Kinder- und Jugend -psychotherapeuten oder -psychiater haben wir eine neue Seite erstellt:

Therapeutensuche


 

 

 

Kooperieren für die Ausbildung zum Pflegefachmann/Pflegefachfrau: Hermann Geusendam-Wode (LWL-Pflegeakademie), Antonius Vollmer (KKRN) Anne Rabeneck und Frank Lehmschloeter (LWL-Klinik Marl-Sinsen). Bild: LWL/Seifert

16.03.2020 Kooperation macht Ausbildung zum Pflegefachmann/Pflegefachfrau in der Kinder- und Jugendpsychiatrie möglich

LWL-Klinik Marl-Sinsen arbeitet mit LWL-Pflegeakademie Münster und KKRN zusammen

 Die LWL-Klinik Marl-Sinsen wird Träger der praktischen Ausbildung und bietet ab September 2020 erstmalig eine dreijährige Ausbildung zur Pflegefachfrau/Pflegefachmann an. Dazu kooperiert die Fachklinik des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) mit der LWL-Pflegeakademie Münster und dem Katholischen Klinikum Ruhrgebiet Nord (KKRN). Diese neue generalistische Ausbildung vereinigt die Berufsbilder der Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege.

Weiter zur Ausbildung Pflegefachmann/Pflegefachfrau


 

13.03.2020 LWL sagt alle Veranstaltungen ab und schließt seine Museen

--------------------------------------------------------------------------------

Münster (lwl). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat am Freitag (13.3.) wegen der Verbreitung der Corona-Infektionen sämtliche Veranstaltungen in allen seinen Einrichtungen ab so-fort bis zum 17. April abgesagt. Das betrifft Tagungen, Führungen, Messen oder Vorträge in allen 18 LWL-Museen, 27 LWL-Kliniken, 35 LWL-Förderschulen und anderen LWL-Einrichtungen. Ab Samstag (14.3.) werden darüber hinaus sämtliche Museen des LWL bis zum 20. April (einschließlich) für Besucher geschlossen bleiben.


Die für den 25. März geplante LWL-Landschaftsversammlung wird verlegt.

„Wir wollen unseren Beitrag leisten, die Verbreitung des Virus einzudämmen und bitten um Ver-ständnis für diese drastische Maßnahme", so LWL-Direktor Matthias Löb. Welche Termine nachge-holt und verschoben werden, würden die Verantwortlichen im Moment klären. Insgesamt hat der LWL in Westfalen-Lippe rund 200 Einrichtungen.

 

 


 

Informierten zumThema Mobbing: Dr. Rüdiger Haas, Carsten Osterkamp und Dr. Christian Zoll . Bild. Ina Fischer

11.02.2020 „Mobbing kommt in jeder Schule vor!“

Volles Haus beim Haard-Dialog in der LWL-Klinik Marl-Sinsen

„Mobbing kommt in jeder Schule vor. Auch wenn sich manche Schulleitung das nicht vorstellen kann“, so Dr. Rüdiger Haas anlässlich des Haard-Dialogs vor 140 Gästen in der Marler Fachklinik für Kinder und Jugendpsychiatrie des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL).

Weiter zum Haard-Dialog Mobbing